Verkehrsminister Winfried Hermann sieht keine Chance für Ortsumgehung Unterjesingen

Verkehrsminister Winfried Hermann sieht keine Chance für Ortsumgehung
Unterjesingen

Keine Chancen für Straßenneubauten sieht Verkehrsminister Hermann, sofern sie nicht
bereits 2003 im Bundesverkehrswegeplan angemeldet waren. Dies betrifft auch die
Ortsumgehung Unterjesingen. Zielsetzung der Landesregierung sei es, so Hermann, ein
realistisches Programm für den jetzigen und den kommenden Bundesverkehrswegeplan
aufzustellen (Schreiben des Ministers in der Anlage).

Der Verkehrsminister verweist in seinem Antwortschreiben auf bereits durchgeführte
verkehrsrechtliche Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation in Unterjesingen.
Zudem würde die B28 neu, die im Bundesverkehrswegeplan verankert sei, ebenfalls zu
einer gewissen Entlastung für Unterjesingen führen. Im Übrigen zweifelt der Minister an
der Machbarkeitsstudie, die zum Teil von falschen Voraussetzungen ausgehe und mögli-
che Risiken, etwa beim Hochwasserschutz, nicht benenne.

Anlage:
Schreiben von Verkehrsminister Winfried Hermann an Oberbürgermeister Boris Palmer
vom 24. November 2014